Willkommen auf Fahrradnavigation24.de – Alles über Fahrrad Navigation und mehr

Willkommen auf Fahrradnavigation24.de, Ihre Seite für Fahrrad Navigation und mehr. Wir werden Ihnen zeigen was Sie über Fahrrad Navis wissen sollten. Was es zu vermeiden gilt und welches Fahrrad-Navigationsgerät, das richtige für Sie und Ihr Bike ist. Im folgenden Sehen sie eine Auflistung zu den Top 3 Fahrrad Navis, die Sie sich unbedingt genauer anschauen sollten.

Bitte verwenden Sie unseren Produktfilter, wenn Sie weitere Produkte entdecken möchten.

Schauen Sie sich jetzt das beste Gerät hier an! (Klicken)

Bevor wir starten, sollten Sie wissen was eine Fahrrad Navigation ist und wie vielfältig Sie solche Systeme einsetzen können. Natürlich wird den meisten von Ihnen der Begriff Navi geläufig sein. Doch in Verbindung mit dem Fahrrad denken noch immer viele, dass ein kleiner Computer mit Geschwindigkeitsanzeige gemeint ist. Doch dem ist schon lange nicht mehr so. Viele Fahrrad Navis verfügen inzwischen über ähnliche Displays, wie man es von Autonavigationsgeräten (ugs. TomTom) gewohnt ist.

Die Technik von Fahrrad-Navigationssystemen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Ähnlich, wie bei den „TomTom“ Geräten für Ihr Auto, werden Fahrrad Navis mit GPS Signalen für die Navigation eingesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen Preisspannen ist es nun nicht nur Profi-Sportler möglich, Fahrrad Navigationssysteme zu verwenden, nun kommen auch „Hobby-Sportler“ in den Genuss, von luxuriösen Fahrrad Navis, auch für kleineres Geld.

Damit ist es nicht mehr notwendig, als begeisteter Radfahrer, stundenlange Routenplanungen mit einer Handkarte durchzuführen. Geben Sie einfach Ihren Start und Ihr Ziel ein und das Fahrrad Navi sucht für Sie die passende Strecke heraus.

Vorteile einer Fahrrad Navigation

Kennen Sie es nicht auch? Sie planen Ihre Route mit einer herkömmlichen Handkarte und müssen fast jeden zehnten Km überprüfen, wo genau Sie als nächstes entlang fahren müssen. Diese schon fast altmodische Variante, sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich regelmäßig Ihren Kopf zerbrechen, nein Sie könne Ihre Umgebung auch nicht zu 100% wahrnehmen. Abgesehen davon, verlieren Sie bei jedem Stop wertvolle Zeit und nerven.

Deswegen Ihre Vorteile eines Fahrrad Navigationssystems aufgelistet.

  • Fahrrad Navis sind einfach zu lesen sowie zu verstehen

  • handlich, da nur ein kleiner Platz auf ihren Fahrradlenker benötigt wird

  • Wegweiser, die Fahrrad Navigation teilt Ihnen so wie bei einer Auto Navigation mit, wo sie lang fahren müssen

  • hohe Akku Leistung ( so ist ein 12 Stunden „Ritt“ garantiert)

  • Im Vergleich zu Handy Navigation Apps, benötigen Fahrrad Navis keine Internet Verbindung, daher sind diese ein weiterer wichtiger Vorteil. (Stellen Sie sich nur vor Sie stehen plötzlich in der Pampa und wissen nicht, wo Sie entlang müssen, nur weil Ihnen kein Internet zur Verfügung steht)

Wenn Du übrigens nach tollen Geschenkideen für Männer suchst, dann ist ein Fahrrad Navigations Gerät mit Sicherheit eine gute Möglichkeit.

Fahrrad Navigation

5 Fehler beim Kauf eines Fahrrad-Navis

Wer kennt es nicht, der nächste Urlaub steht vor der Tür oder ein Wochenende auf dem Drahtesel. Sie planen die Route, das Gepäck und mögliche Werkzeuge zum Flicken, der Reifen ein und plötzlich stehen Sie im Nirgendwo. Während Navigationsgeräte für Autos schon fast zum Standard gehören, planen viele Radfahrer Ihre Radtour, immer noch mit einer unhandlichen Handkarte.
Dabei gibt es tolle Modelle für die Fahrrad Navigation und Sie haben natürlich auch viele Vorteile im Gegensatz zur herkömmlichen Handkarte. Schon allein, wenn Sie auf das Fahrrad steigen, wo sehr wenig Platz ist, ist ein Navi der Handkarte in vielerlei Hinsicht überlegen. Alle Artikel auf unserer Seite können Sie sich auch gerne ausdrucken. Wir empfehlen hierzu diese Website.

Im Internet werden Sie regelrecht an Informationen überrannt, wenn Sie Fahrrad Navigation in die Suche eingeben. Damit Sie nicht irgendeinen „Schrott“ erwerben, möchten wir Ihnen helfend zur Seite stehen und Ihnen die 5 größten Fehler beim Kauf eines Fahrrad-Navis aufzählen.

Fehler Nummer 1: Kaufen Sie billig, kaufen Sie zweimal!

Einer der am häufigsten gemachten Fehler ist, ein Navigationsgerät für das Fahrrad, sehr billig zu erwerben. Ganz Nach dem Motto: „ein günstiges Modell tut es auch“. Aber eigentlich sollte der Preis keine tragende Rolle für einen Kauf sein, sondern die geplante Verwendung!

Beispiel: Wenn Sie eine Tourenauswertung benötigen, bringen ihnen günstige Modelle nichts, denn in den meisten billigeren Fahrrad Navis ist kein Höhenmesser integriert. Ein anderes Beispiel: Wenn Sie Ihr Fahrrad Navigationsgerät zum Geocachen verwenden möchten, benötigen Sie ein höherpreisiges Modell, welches diese Funktion unterstützt.

3 unterschiedliche Arten von Fahrrad-Navigationssystemen

  • „Die Touren Navigationgeräte“ : solche Modelle sind aufgrund ihrer Funktionen perfekt geeignet fürs Touren Radfahren. Die Vielfalt an Geräten reicht von sehr preiswerten Modellen aus dem Discounter, bis hin zu hochwertigen Hightech Geräten.

  • „Die Sport Navigationsgeräte“: Diese Modelle sind vor allem für den Radsport konzipiert. Zwar kann man mit Ihnen auch Navigieren aber Sie werden vorwiegend für Rad Trainings eingesetzt.

  • „Die Allrounder“ : Last but not least die Allroundgeräte für Navigationssysteme. Sie können nicht nur die klassischen Radtouren, sondern darüber hinaus auch Geocaching und außerdem vielseitig im Sportbereich verwendet werden.Mit passende Brustgurt und Trittfrequenzmessern lassen sich diese Geräte perfekt für unterwegs einsetzen.

Fehler Nummer 2: nicht die richtigen Funktionen

Nicht jede Fahrrad Navigation hat die selben Eigenschaften. Ganz nach Modell und Preisklasse, gibt es unterschiedliche Funktionen mit einer Vielzahl an Features.

Natürlich gibt es die Standard-Funktionen – die jede Fahrrad Navigation haben sollte und darüber hinaus weitere tolle Features.

Diese Funktionen sollten im Navigationsgerät unbedingt enthalten sein
  • „Die Standard Eigenschaften“ : Die Eigenschaften die inzwischen jedes Navigationsgerät hat sind: zurückgelegte Strecke in km, die aktuelle Geschwindigkeit und die gesamte Fahrzeit.

  • „Das Profil“ : Je nachdem, ob Sie mit einem Trekkingrad oder Mountainbike unterwegs sind, sollte für das jeweiligen Fahrradmodell – unterschiedliche Routen, „von Haus aus“ angeboten werden. So sollte zum Beispiel Ihr Navigationssystem für ein Mountainbike ein eher raueres Gelände als Profil (Landkarte) anbieten und für das Trekkingrad eher eine Straßenroute.

  • „Die Navigation selbst“ : Damit Sie den Komfort, wie bei einem Autonavigationsgerät genießen können und so den besten und schnellsten Weg finden für Ihr Ziel, sollte das Modell über die Funktion der Suche und Zieleingabe verfügen. Wenn diese Funktionen nicht enthalten sind, müssen Sie vor Reisestart, mittels geplanten „Tracks“, Ihr Route auf das Navigationsgerät aufspielen. Dies kann für Anfänger sehr kompliziert sein und ist deswegen nicht zu empfehlen.

Fehler Nummer 3: „die Zusatzfunktionen“

Neben den eben aufgeführten Funktionen gibt es noch weitere Features die sehr nützlich sein können und deswegen zählen wir von Fahrradnavigation24.de diese mit auf.

  • „Vorschläge von Routen“ : Eine wichtige Funktion, wenn Sie spontanes Radeln bevorzugen. Wenn Sie nicht stundenlang Ihre Routen planen möchten, profitieren Sie von diesem Feature besonders.

  • Andere Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel eine Anbindung an Bluetooth oder einer Kalorienverbrauchsanzeige, können sehr hilfreich für Ihre sportlichen Aktivitäten sein.

Fehler Nummer 4: farbige Displays ja oder nein?

Sicher mag dies zu einem Luxusproblem gehören, dennoch taucht die Frage immer wieder auf. Soll es nun ein farbiges Display sein, ja oder nein? Mittlerweile gibt es unzählige Funktionen an einem „Boardcomputer fürs Fahrrad“, der eigentlich entscheidende Faktor ist die Bildschirmgröße und die Displayqualität, denn nicht alle Navigationssysteme verfügen über eine ausreichende Bildschirmanzeige.

Es gibt 2 Arten von Displays

  • „Einfarbiges Display“ : Es gibt zwar kaum noch einfarbige Displays auf dem freien Markt zu kaufen, dennoch gibt es sie. Diese Navigationsgeräte sind nicht mehr der Zeit entsprechend und sollten deswegen nur bedacht in Erwägung gezogen werden.

  • „Farbige Touchdisplays“ : Die moderne Varinate der Displays stehen dem von Handys nichts nach, Sie können spontane Änderungen an der Route vornehmen, dass Handling ist intuitiv, wie bei einem Handy und Sie können sämtliche Daten, wie zum Beispiel die Dauer und Zeit der Ankunft einfach bestimmen.

Fehler Nummer 5: keine Kartenvorlagen

Auch das modernste Navigationsgerät für Ihr Fahrrad nützt Ihnen nicht, wenn keine Karten vorinstalliert sind. Die meisten Auslieferungen geschehen mit installierten Karten, dennoch müssen häufig einzelne Gegenden, nach installiert werden. Die meisten Fahrrad Navis besitzen aber bereits Open-Street-Map (OSM). Diese werden zum Teil von Google Maps synchronisiert.

Hier finden Sie eine detaillierte Auflistung der Vor,- und Nachteile einer Fahrrad Navigation.

Ein Fahrrad Navi, welches Sie sich unbedingt anschauen sollten!

* Preis wurde zuletzt am 3. März 2018 um 8:29 Uhr aktualisiert