Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile eines Fahrrad Navis

 

Bei der Entscheidung, ob man sich ein Fahrrad Navi zulegt oder auch nicht, hilft es, sich die Vor- und Nachteile eines Fahrrad Navis einmal genauer anzuschauen. Deshalb haben wir diese im Folgenden für Sie dargestellt.

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 18:50 Uhr aktualisiert

Fahrrad Navi

Fahrrad Navi Vorteile:

 

  • Schnelle Planung: Wenn Sie sich mit dem Fahrrad im Urlaub befinden, dann dauert es meistens einige Zeit, bis man passende Routen für das Fahrrad gefunden hat. Ein gutes Fahrrad Navi hat allerdings bereits einige Strecken und verschiedene Sehenswürdigkeiten gespeichert, wodurch man hierfür keine Zeit mehr aufwenden braucht. Dasselbe gilt natürlich auch für die Suche nach schönen Strecken Zuhause.

 

  • Sichere Orientierung: Sicher, Karten helfen einem weiter. Aber leider ist es manchmal auch ziemlich schwierig, mit einer Karte den richtigen Weg zu finden und man verfährt sich auch mal schnell. Bei einem Fahrrad Navi passiert einem dies nicht, weil die Angaben immer genau und richtig sind. So findet man entspannt und ohne Probleme zu seinem Ziel.

 

  • Umgebung genießen: Wenn man sich ständig auf die Orientierung konzentrieren muss, dann kann man seine Umgebung und das Fahrradfahren an sich nicht mehr wirklich genießen. Aber genau dies ist das Ziel von wohl jedem Fahrradfahrer. Bei der Nutzung eines Fahrrad Navis muss man sich nicht mehr auf das Finden der richtigen Strecke konzentrieren und auf eine Karte schauen, sondern man bekommt die Anweisungen hinsichtlich der Strecke einfach durch das Navi gesagt. Eine visuelle Ablenkung gibt es somit nicht mehr.

 

  • Hohe Akkulaufzeit: Eine Alternative zu einem Fahrrad Navi wäre das Handy. Leider hat ein Navigationssystem auf dem Smartphone einen großen Nachteil: Es verbraucht ziemlich viel Strom. Dies kann bei längeren Touren schnell schwierig werden. Ein Fahrrad Navi ist hier mit einer Akkulaufzeit zwischen 10 und 48 Stunden wesentlich besser aufgestellt. Selbst eine Akkulaufzeit von 10 Stunden ist vollkommen ausreichend für fast jede Tour.

 

  • Schöne Strecken finden: Hierbei handelt es sich um einen großen Unterschied zu einem herkömmlichen Navi für das Auto. Navigationssysteme für Autos haben wesentlich weniger Wege gespeichert als Fahrrad Navis. Deshalb fährt man bei der Nutzung eines normalen Navis auch häufig an der Straße entlang. Dies ist zwar auch bei einem Fahrrad Navi manchmal nicht zu vermeiden, aber man kommt insgesamt wesentlich seltener an eine Straße, weil einfach mehr Fahrradstrecken gespeichert sind. So ist die Route, die man fährt, wesentlich schöner.

 

  • Schneller ans Ziel finden: Wenn man eigentlich nur von A nach B gelangen möchte, und dies in möglichst kurzer Zeit, dann hilft einem das Fahrrad Navi auch weiter. Weder ein normales Navi noch eine Karte findet immer den perfekten Weg. Durch die Nutzung eines Fahrrad Navis hat man aber eine Garantie dafür, dass die kürzeste Strecke ausgewählt wird.

 

  • Nützliche Informationen: Zuletzt bietet einem das Fahrrad Navi neben der reinen Navigation auch noch viele andere Vorteile während der Fahrt. Man erhält viele Informationen, beispielsweise hinsichtlich der gefahrenen Strecke. Dies geschieht vollkommen automatisch. Auch hinsichtlich seiner Geschwindigkeit oder seiner Herzfrequenz erhält man Informationen. Gerade dann, wenn man Fahrrad fahren auch als Sport betreibt, sind diese Informationen sehr wichtig. Vor allem wegen der Herzfrequenz, weil sie einem zeigt, wie hart man gerade trainiert und wie weit man noch gehen kann.

 

 

Nachteile: Fahrrad Navi

 

  • Hohe Kosten: Ein Fahrrad Navi ist nicht wirklich billig, eigentlich sogar ganz im Gegenteil. Mindestens 100 Euro muss man für ein vernünftiges Fahrrad Navi schon ausgeben. Wobei bei günstigeren Geräten oft einige der vorgestellten Funktionen fehlen, beispielsweise findet man die Herzfrequenzangabe nur bei hochwertigen Fahrrad Navis. Beim Preis ist übrigens auch Vorsicht angebracht: Bei vielen Fahrrad Navis kostet das Kartenmaterial noch mal extra. So kann ein auf den ersten Blick besonders günstiges Fahrrad Navi schnell teurer werden als andere, welche kein Geld für das Kartenmaterial bzw. dessen Aktualisierung verlangen oder auch nur weniger. Für ein wirklich gutes Fahrrad Navi sollte man einen Preis von ungefähr 150 Euro einplanen.

 

  • Signalstärke: Eben haben Sie gelesen, dass ein Fahrrad Navi einem immer zuverlässig den richtigen Weg anzeigt. Nun müssen wir diese Tatsache einer Einschränkung unterwerfen: Manchmal ist das GPS Signal nicht stark genug und dann funktioniert die Navigation nicht mehr oder nur noch eingeschränkt. Sehr wichtig ist hierbei der Preis. Sehr hochwertige Geräte können auch mit einer schlechten GPS Verbindung noch arbeiten und einem den richtigen Weg weisen. Im Allgemeinen funktioniert dies aber auch bei anderen Fahrrad Navis. Je abgelegener die Strecke, desto wahrscheinlicher ist ein Ausfall des GPS Signals. Außerdem ist das GPS Signal erfahrungsgemäß in den Bergen schlechter als im Flachland. Ein weiterer Faktor ist das Wetter: Bei Regen oder Unwetter gibt es häufiger Störungen beim GPS Signal bzw. dieses lässt sich durch das Navi schwerer empfangen. Das GPS Signal ist übrigens ein weiterer Grund, weshalb man sich nicht für ein zu günstiges Fahrrad Navi entscheiden sollte. Denn ein ausgefallenes GPS Signal ist tatsächlich der „Worst Case“.

 

  • Bedienung: Die Bedienung eines Fahrrad Navis ist grundsätzlich nicht schwierig. Die meisten Fahrrad Navis sind sehr einfach aufgebaut und es fällt einem auch nach kurzer Zeit nicht mehr schwer, sich im Programm zu orientieren. Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen. Zum einen muss man bei einem Fahrrad Navi manchmal zusätzliche Informationen eingeben. Wenn es beispielsweise um die Herzfrequenz geht, dann ist häufig eine Angabe des Alters notwendig bzw. empfehlenswert. Denn das eigene Alter gibt auch an, wie hoch die eigene Herzfrequenz sein sollte oder auch eben nicht. Ein weiteres Problem betrifft die Touchscreens. Auch hierbei machen sich billige Geräte schnell negativ bemerkbar. Gerade während der Fahrt rutscht man auf dem Display schnell ab. Manche Touchscreens (bei billigen Fahrrad Navis) funktionieren auch nicht sehr genau. So macht man sehr schnell falsche Angaben oder es fällt einem schwer, die richtigen zu machen. Auch wenn die Liste der dargestellten Nachteile einiges beinhaltet: Wenn Sie sich für ein hochwertiges Fahrrad Navi entscheiden, welches von uns empfohlen wird oder in dem genannten Preisbereich liegt, gibt es abgesehen vom Preis eigentlich keine Nachteile mehr. Denn bei hochwertigen Geräten ist die Bedienung kein Problem, das Touchscreen funktioniert ebenfalls gut und auch die Stärke des GPS Signals ist nicht mehr problematisch, da auch bei einem schlechten Signal noch eine gute Navigation möglich ist.

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 18:46 Uhr aktualisiert