Fahrrad Navi Apps für das Handy

Fahrrad Navi Apps für das Handy

 

Natürlich können Sie sich schon denken, dass wir nicht viel von Fahrrad Navi Apps für das Handy halten: Schließlich geht es auf dieser Website um Fahrrad Navis. Damit Sie genauer verstehen, weshalb Sie sich besser für ein Fahrrad Navi statt für eine Fahrrad Navi App für das Handy entscheiden sollten, haben wir hier Vor- und Nachteile der Handy Apps dargestellt und am Ende ein Fazit geschlossen. Fahrrad Navi Apps – gute Erfindung oder nur eine Mogelpackung?

Fahrrad Navi Apps

Vorteile:

 

Ein ganz klarer Vorteil einer Navi App für das Fahrrad ist natürlich der Preis. Man findet in den verschiedenen App Stores durchaus auch Fahrrad Navi Apps, welche vollkommen kostenlos sind. Diese sind allerdings meistens von keiner guten Qualität und man hat sich nur sehr wenig Mühe mit ihnen gegeben. Deshalb ist von diesen unbedingt abzuraten. Allerdings Kosten Fahrrad Navi Apps ansonsten nicht viel und sind für geringes Geld zu haben. Auf jeden Fall sind sie viel günstiger als richtige Fahrrad Navis, was man sich ja auch denken kann, schließlich fallen die Kosten für das Material vollkommen weg.

Unkomplizierter: Ein weiterer Grund für die Nutzung einer Navi App ist natürlich auch, dass man sie sehr schnell und unkompliziert nutzen kann. Während man bei einem Fahrrad Navi erst nach dem richtigen Modell suchen muss und dieses auch erst geliefert bzw. gekauft werden muss, hat man es in einem App Store wesentlich einfacher. Sein Navi hat man meistens schon nach kurzer Zeit. Allerdings lohnt es sich auch hierzu Informationen einzuholen. Denn die meistgenutzte Fahrrad Navi App muss nicht unbedingt die Beste sein.

 

Nachteile:

 

Die Akkulaufzeit: Die Laufzeit eines Handy Akkus ist begrenzt und meist nicht besonders lang. Auf längeren Touren wird diese Tatsache sehr schnell zu einem Problem, denn plötzlich komplett ohne Navi dazustehen, das ist meistens alles andere als lustig, da es dann schwierig wird, den Weg noch zu finden. Leider bemerkt man es häufig auch nicht, wenn das Handy Akku langsam zur Neige geht, da man durch das Navi die Informationen gesagt bekommt und nicht mehr auf das Display schaut. Diese Laufzeit ist übrigens während der Nutzung eines Handy Navis noch mal reduziert, da die App die ganze Zeit arbeiten muss und somit das Handy auch nicht in den Stand-by-Modus wechselt. Es ist fast so, als ob man das Handy im Dauergebrauch hätte. Die Akkulaufzeit ist also ein großes Problem und spricht ganz klar für ein Fahrrad Navi, selbst günstige Navis haben eine Laufzeit von mindestens 10 Stunden, die meisten mehr.

 

Internetverbindung

 

Anders als ein Fahrrad Navi braucht eine Fahrrad Navi App auf dem Handy in den meisten Fällen ständig eine Verbindung zum Internet. Und diese ist viel häufiger schlechter als der Kontakt zum GPS, welches bei einem Fahrrad Navi ausreicht. Man läuft mit einem Handy Navi also viel schneller Gefahr, sich nicht mehr mit dem Navi orientieren zu können, da kein Signal mehr vorhanden ist. Dies wird sehr schnell zum Problem, gerade dann, wenn man sich an einem Ort befindet, wo man sich nur sehr schlecht auskennt und es auch keine Wegweiser in der Nähe gibt. Außerdem bringt die benötigte Internetverbindung noch ein weiteres Problem mit: Der Datenverbrauch ist recht hoch, was dazu führt, dass man bei häufiger Nutzung einer Navi App das eigene Datenvolumen sehr schnell verliert. Noch schlimmer ist dies, wenn man sich im Ausland befindet und hier Roaming Gebühren anfallen.

 

GPS Kontakt

 

Neben der Internetverbindung kann auch die GPS Verbindung schnell zum Problem werden. Das Problem einer schlechten GPS Verbindung haben auch Fahrrad Navis manchmal. Dies merkt man aber bei hochwertigen Geräten kaum, denn sie können auch bei einer sehr schlechten Verbindung noch eine Navigation durchführen. Den GPS Kontakt verlieren sie so gut wie nie. Ganz anders sieht dies bei Handys aus. Diese besitzen im Durchschnitt eine wesentlich schlechtere Verbindung zum GPS und auch bei hochwertigen Handys reißt diese schnell mal ab, wenn man sich mitten in der Natur befindet. Bei weniger hochwertigen Modellen wiederum ist das GPS häufig eine komplette Katastrophe. Es gibt sogar einige Handys von günstigen Herstellern, welche einem mit dem GPS immer ein ganzes Stück neben der Strecke anzeigen. Die Fahrrad App denkt in dem Fall häufig, dass man sich auf einem anderen Weg befindet. So kann man dann natürlich überhaupt nicht navigieren.

Geringe Genauigkeit und weniger Funktionen

 

Kommen wir nun zur Genauigkeit: Ein Fahrrad Navi ist nur für einen Zweck entwickelt worden, und zwar zum Navigieren. Deshalb arbeitet es auch wesentlich genauer, die Navigation funktioniert einfach besser. Auch die Entfernung wird durch die Bestimmung des Reifenumfangs und die Anzahl an Umdrehungen bei einem Fahrrad Navi wesentlich genauer ermittelt, genauso wie die eigene Geschwindigkeit, wenn diese vom Handy Navi überhaupt angezeigt werden würde. Und zuletzt kommen noch die zusätzlichen Funktionen wie die Messung der Herzfrequenz. Dies ist mit einer Navi App vollkommen unmöglich bzw. alles andere als genau.

* Preis wurde zuletzt am 3. Februar 2018 um 0:57 Uhr aktualisiert

Fazit

Ein richtiges Fahrrad Navi ist einer App in nahezu allem überlegen. Sie funktioniert einfach besser und ist vor allem wesentlich zuverlässiger. Eine App kann aus den verschiedensten Gründen nicht mehr funktionieren: Entweder weil der Akku zu schnell leer ist, die Verbindung zum Internet nicht richtig funktioniert oder das GPS Signal nicht stark genug ist. Dies führt insgesamt dazu, dass eine Fahrrad Navi App für das Handy einfach nicht gut und vor allem extrem unzuverlässig ist. Dies kann sehr schnell zu Problemen führen. Und auch Informationen wie der Herzschlag und die genaue Geschwindigkeit sind sehr wichtig, vor allem dann, wenn man das Fahrradfahren auch als Sport sieht, was es ja grundsätzlich eigentlich immer ist. Mehr zum Thema „draußen sein“ und frische Luft, gibt es auf dieser Website.

Ein großes Problem der günstigen Apps für das Handy ist auch, dass an ihnen meistens nicht sehr viel gearbeitet wurde und sie einiges an Defiziten aufweisen, vor allem was die Routen angeht. Zuletzt ist ein Fahrrad Navi übrigens auch immer stabiler als ein Handy, bei dem sehr schnell das Display kaputt geht. Einen Sturz vom Fahrrad übersteht das Display eines Handys meistens nicht und eine Reparatur dieses Displays kostet vor allem bei neueren Handys schnell mal ein paar hundert Euro. Deshalb unsere klare Empfehlung: Kaufen Sie sich ein Fahrrad Navi, eine App für das Handy ist zwar günstig, aber sie funktioniert einfach nicht gut.